Aufstieg der Erde – Schwingungserhöhung – Aufstiegssymptome – Spirit-Booster

 

Wer lieber hört als liest, es gibt dazu ein Video, das ich unten einfüge.

 

Es kommt von überall, das Thema erreicht jeden der sich derzeit auf dem spirituellen Weg befindet und viele, die sich für Tierkommunikation interessieren spüren das da noch mehr ist. Sie spüren, dass etwas mitschwingt, etwas ruft Dich, etwas erreicht Dich, etwas schiebt Dich an, etwas zieht Dich an, etwas in Dir lässt Dich fühlen das da mehr ist, dass Du mehr bist als nur Mensch. Ich habe mich für uns mal ein wenig auf die Reise durch die Information begeben und schreibe es mit meinen Worten nieder, die das beschreiben was ich als stimmig empfinde.

 

Es fängt mit der Prophezeiung im Mayakalender an, viele dachten 2012 könnte die Welt untergehen, weil der Kalender da endet. Nachdem die Welt auch heute noch besteht wurde es abgeändert in, es geht in eine Neue Zeit, eine Zeit des Aufstiegs, eine Zeit des Erwachens. Einige spirituelle Gruppen besetzen diesen Weg leider auch mit viel Angst und wenn Du nicht dieses oder jenes lernst oder tust, dann wirst Du auch nicht aufsteigen. Das empfange ich als nicht stimmig, sondern alle werden aufsteigen auch die Menschen, die sich weder für Spiritualität interessieren noch etwas Gutes für andere Menschen tun. Natürlich steigen sie in ihrem Rahmen auf, denn jedem Menschen ist es freigestellt schon jetzt während seines Erdenlebens seine eigenen Schwingungen zu erhöhen und diese für die Erde und ihre Bewohner einzusetzen. Denn wenn Du Dich für den Weg der Liebe entscheidest und Deinen Herzensweg lebst wirst Du Deine Schwingungen erhöhen und Deine Wahrnehmung von allem was ist wird sich verändern, jeden Tag kommst Du Deinem Potential näher und es verändert sich Deine Resonanz. Wenn Du Liebe bist kannst Du nur Liebe anziehen, wenn Du in Deinem Umfeld aber sehr viel Ablehnung erfährst, dann ist es so dass einige Menschen noch nicht in der Frequenz schwingen, in der Du Dich bereits befindest. Trotzdem ist das Liebe, es ist wirklich Liebe dahinter. Wenn Du das erkennst und leben kannst, dann bist Du wirklich frei und schwingst nicht nur hoch, sondern jeden Tag und mit jeder Begegnung immer höher. Es wird immer leichter für Dich, obwohl im Außen sich eigentlich nichts verändert hat, einzig und allein verändert sich Deine Wahrnehmung von allem was ist. Dadurch erhöht sich Deine eigene Schwingungsfrequenz augenblicklich und Du bringst Heilung in die Welt und zwar überall hin. Prüfe mit Deiner Intuition, wenn Du zum Beispiel hörst, dass andere Menschen Dich mit negativen Energien belasten, ob das zu Deiner Herzensentwicklung beiträgt, wenn Du andere Menschen als Auslöser von negativen Energien ablehnst. Wenn mir ein Mensch negative Verhaltensmuster zeigt, frage ich mittlerweile meinen Geistführer wie ich in Liebe damit umgehen kann und es kommen Worte der Heilung, die ich sprechen darf und damit augenblicklich die negative Situation drehen kann. Als ich meinen Geistführer noch nicht so gut verstanden habe, habe ich die Spiegeltechnik angewendet in Verbindung mit Ho´oponopono bekam ich auch sehr schnell gute Ergebnisse um negative Situationen aufzulösen. Über Ho´oponopono habe ich bereits in anderen Artikeln informiert auch mit Übungsvorschlägen, die man ganz einfach verwenden kann. In dem man negative Energien, egal woher sie stammen, ob von anderen Menschen oder Menschengruppen ablehnt, verstärkt man diese. Alles was wir nicht annehmen verstärken wir! Ob das in uns oder um uns ist, annehmen was ist, das ist ein großer Schlüssel, das ist der SPIRIT-BOOSTER überhaupt. Damit schießt Du durch die spirituelle Schallmauer und zwar schneller als Du jetzt glaubst. Natürlich ist es ein Weg und dieser Weg ist manchmal nicht einfach. Aber es gibt so viele Berater, Coaches und spirituelle Lehrer, die schon so weit sind andere Menschen auf ihren Erwachensweg zu begleiten. Zum Annehmen was ist habe ich auch bereits einen Artikel mit Übung geschrieben.

Das Bewusstsein erhöhen war noch nie so einfach wie es Zurzeit ist. Es geht immer schneller und es erreicht immer mehr Menschen. Manche wissen gar nicht, dass sie auf dem spirituellen Weg sind, ich finde das manchmal sehr lustig, wenn ich das in meinem Umfeld feststelle. Aber gut, alles leicht geschrieben und umsetzen muss man es dann doch im Alltag und dazu sind einfach ein paar Übungen sehr gut. Auf meiner Website veröffentliche ich vieles, was mir geholfen hat und ich kann einfach nur den Tipp geben, besinne Dich auf Dein Herz, sieh mit Deinen Herz-Augen, lerne Dich selber wahrzunehmen und fange an Dir zu vertrauen. VERTRAUEN in seine Wahrnehmung, dass ist wahres Selbstbewusstsein, das nicht auf dem EGO beruht. Das hat mit nichts zu tun, was Du jemals im Leben getan hast, sondern nur mit dem was Du bist, wenn Du Dich nackig ausziehst und alles zurück lässt was Du in der Vergangenheit als DICH selbst definiert hast. Was dann bleibt ist, ein Wesen das frei ist, frei sich mit seinem höheren Selbst zu verbinden und auf seine göttliche Führung zu vertrauen. Dann brauchst Du nicht mehr Sätze wie, das kann ich nicht, das weiß ich nicht, das ist halt so, warum sind die Menschen so, warum passiert mir das usw. Diese Sätze werden sich von selbst nach und nach aus Deinem Bewusstsein verabschieden, wenn Du im Herzvertrauen bleibst und diese paar Übungen, die jeder in seinen Alltag einbauen kann in Dein Leben integrierst.

 

Dann stehst Du eines Tages da, schaust um Dich herum und siehst, das alles lebt. ALLES, jeder Baum, jede Blume, jeder Stein, alles ist beseelt. Alles ist da, wir leben bereits in Fülle und es möchte für uns da sein. Auf einmal bist Du auch für andere da, Du nährst und Du wirst genährt. Das ist ein Leben in Fülle in dem sich nach und nach Dein gesamtes Potential entfalten kann.

 

Und warum passiert das alles gerade? Weil sich die Erdfrequenz gerade laufend erhöht und somit auch die Schwingungen der einzelnen Menschen und wenn dies Du sogar aktiv unterstützt, dann hältst Du den Spirit-Booster direkt in Deinen Händen und steigst schon auf Erden auf. Ja wohin steigen wir denn alle auf? In die 5. Dimension, bei der es sich um ein erhöhtes Bewusstsein handelt. Zurzeit befinden sich die meisten Menschen zwischen der 3. Und 4. Dimension, was wir gerade als unsere Lebensrealität beschreiben würden. Hier gibt es Raum und Zeit und einen physischen Körper. In der 5. Dimension sind wir verbunden mit der Quelle allen Ursprungs und dem Bewusstsein von Mutter Erde. Durch unsere spirituelle Entwicklung hin zu unserem Herzensbewusstsein mit Hingabe zu unserem göttlichen Wesenskern, der voller Liebe ist können wir bereits in dieser Inkarnation in die 5. Dimension reisen. In der 5. Dimension erleben wir Sinnessteigerung, Heilung und erhalten Botschaften aus der geistigen Welt. Ach ja, Tiere sind übrigens der 5. Dimension wesentlich näher als wir Menschen und ich empfinde es wirklich als Privileg Menschen mit Hilfe der Tiere zu ihrem Potential zu begleiten.

Wer sich dieser 5. Dimension nähert sollte gut geerdet sein, um Aufstiegssymptome möglichst zu vermeiden, denn wenn wir durch spirituelle Praktiken unsere Schwingungen schneller erhöhen als sie durch die normale Schwingungserhöhung die sowieso stattfindet aufsteigen, kann es folgende körperliche Symptome geben:

Diese Übersicht entstammt einem Artikel vom 5. August 2018 von Frau Dr. Andrea Riemer bei Spirit-Online. ihre Beschreibung kam meiner eigenen Erfahrung am nächsten:

  • Kopfschmerzen, vor allem an der Schädeldecke (=Kronenchakra) und an der Stirn (=3. Auge) – es kommt im Gehirn zu einer Art „Neuverdrahtung” (bitte bildlich zu verstehen!);
  • Das 3. Auge (Stirnchakra) öffnet sich mehr und mehr; die Hypophyse (Hirnanhangdrüse) verändert sich. Aktivierte 3. Augen waren bislang selten und traten gelegentlich nach Schockerlebnissen auf. Nur bei sehr wenigen Menschen waren sie von Geburt an aktiv. Manche konnten kontrolliert damit umgehen. Andere wurden von ihren Visionen regelrecht überfallen. Im besten Falle wurden sie als „Seher“ erkannt, sonst galten sie als geisteskrank und als ver-rückt.
  • Die Zirbeldrüse, welche Hellsichtigkeit ermöglicht, wird entkalkt und beginnt zu wachsen. Die Epiphyse (Zirbeldrüse, pineal gland) war ursprünglich 3 cm groß, ist aber nun auf 3-5 mm degeneriert. Wenn sie sich verändert, führt dies naturgemäß z.B. zu Kopfschmerzen und auch zu einem veränderten Tag-Nachtrhythmus. Sie ist sehr lichtempfindlich und produziert Melatonin – jedoch nur im Dunklen. Da Kinder früher schlafen gehen als Erwachsene, haben sie auch eine höhere Melatoninausschüttung und sind für Träume und außersinnliche Wahrnehmungen eher empfänglich.
  • Schwindel, insb. Drehschwindel (nausea – mehrere Dimensionen und Realitäten überlagern sich; daran muss man sich erst gewöhnen).
  • Latente Übelkeit, meistens durch den Schwindel und/oder unverträgliche Nahrungsmittel ausgelöst – häufig werden sie als Allergien bezeichnet. Dies mag durchaus der Fall sein, doch oft handelt es sich um Unverträglichkeiten, die durch die Frequenzunterschiede ausgelöst werden.
  • Vibrationen am ganzen Körper, oft verbunden mit einer leichten Gänsehaut. Die Zellstruktur verändert sich und das kann sich im Gefühl, zu vibrieren und zu kribbeln äußern (tingling).
  • Ohrenklingeln (ringing), obwohl es still ist. Dies hat mit Neuverdrahtungen im Gehirn zu tun. Bitte nicht mit Tinnitus verwechseln. Hören Sie hin, ob sich das Klingeln hoch oder tief anhört, wann es sich zeigt, wie oft es sich zeigt.
  • Schlaflosigkeit, Einschlafprobleme und Schlafunterbrechungen, Aufwachen ab 03.00 und nicht mehr einschlafen können; das ist fast schon der Klassiker unter den Symptomen.
  • Bleierne Müdigkeit aus dem Nichts untertags, oft verbunden mit Kopfschmerzen, z.B. im Bereich des 3. Auges. Meistens geschieht es bei Schwingungserhöhungen, wo der Körper für den Moment nicht mit kann, und auf aus schaltet.
  • Hitze und Kälte im schnellen Wechsel – trotz anderer Außentemperaturen. Das hat mit der Zellanpassung zu tun.
  • Gelenksschmerzen (Gelenke sind sog. Nebenchakren, also Energiezentren, die sich ebenfalls neu justieren)
  • Immer wieder Herzstolpern aus dem Nichts (heart pulpitations, Herzrasen – das Herzchakra öffnet sich; zeitweiliger, unerklärbarer Druck auf der Brust (Herzchakra verändert sich in der Schwingung).
  • Grippeartige Symptome (liebevoll auch „Aufstiegsgrippe“ genannt, meistens eine Form von Reinigung – immer wieder stundenweiser Schnupfen und kurzfristiges, unerklärliches Augentränen – ein Klassiker wie das Aufwachen ab 03.00 Uhr).
  • Rückenschmerzen über den gesamten Rücken (kann die Kundalinienergie sein; kann auch sein, dass sich Verknotungen lösen, denen jahrelange unbewusste Belastungen zugrundeliegen). Flügelschmerzen im Schulterblattbereich.
  • Würgegefühl bzw. Kloß im Hals (Halschakra öffnet sich – vor allem bei Frauen präsent, die im Selbstausdruck oft mehr Schwierigkeiten haben als Männer; ordentliche Mädchen sprechen nur, wenn sie gefragt werden; alles andere wird als vorlaut und frech gesehen und das gehört sich nicht; bei Jungen wird das als starke Haltung und als Kraft gedeutet, wenn er seine Meinung äußert; dies ist kein Klischee, sondern eingeprägt in unseren Gesellschaften und im kollektiven Bewusstsein; doch das verändert sich mehr und mehr).
  • Zahnschmerzen, obgleich die Zähne in der Ordnung sind. Zähne stehen für die Durchsetzungsfähigkeit. Die wird sehr hinterfragt und überprüft.
  • Juckreiz, weil über die Haut gereinigt wird und ausgeschieden wird, was nicht mehr taugt. Die Haut ist unsere physische Grenze zum Außen. Auch hier findet Veränderung statt.
  • Massive Übersäuerung des Körpers durch einen erhöhten Zellumsatz, da sich die Zellstruktur verändert.
  • Worte suchen in der Konversation und sich ein wenig verloren im Gespräch fühlen (das Kehlchakra ordnet sich neu; oft befindet man sich am Überlappungsrand von mehreren Dimensionen und kann sich im Gespräch nur schwer konzentrieren; daher das Suchen; es ist ausdrücklich keine Vergesslichkeit, sondern das Schwimmen zwischen Dimensionen).
  • Das Zeitgefühl verlieren (entweder verläuft das Leben schnell oder es fehlen Stunden, die auch nicht zuordenbar sind) – es kollabieren die uns bekannten Zeitlinien und unser Zeitverständnis ordnet sich neu (auf 4D und 5D gibt es keine lineare Zeit).
  • Emotionale Hochschaubahnen, ohne eine begründbare Erklärung dafür zu haben (es löst sich durch die Höchstenergien im Unbewussten sehr viel, das oft tief und lange zurückliegt und rational nicht erklärbar ist, auf).
  • Sich nicht richtig „da“ fühlen, d.h. zu wenig geerdet sein. Dies ist besonders dann stark vorhanden, wenn einen 3D nervt, man unbewusst auch davon flüchtet und die Energien nicht mehr aushält. Erden ist im Aufstiegsprozess eine der wichtigsten Aufgaben, denn unser Sein findet hier auf dieser Erde und nicht in irgendwelchen lichten Höhen statt.
  • Beziehungen aller Art werden mehr und mehr unstimmig und man kann es rational und herkömmlich nicht wirklich erklären – man ist „out of sync“, d.h. die Resonanz wird immer weniger, weil die Frequenzen nicht mehr zueinander passen. Dies trifft sowohl den Job als auch Partnerschaften, familiäre Beziehungen und Freundschaften. Man hat sich nicht nur auseinandergelebt, sondern man hat nichts mehr zu sagen, weil man einander aufgrund der unterschiedlichen Frequenzen nicht mehr versteht. Vor allem für 3D-BewohnerInnen ist es unerträglich, mit 4D-BewohnerInnen und darüber zu kommunizieren. Diese werden als SpinnerInnen abgetan. Dabei ist es leicht erklärbar – die Frequenz passt im Moment nicht. Doch das kann sich natürlich wieder ändern …
  • Ähnliches gilt für bislang bewährte Instrumente auch in der spirituellen Arbeit. Sie greifen nicht mehr wie bisher. Oft hat man nichts Passendes, Neues in Händen und darf eine Leer-Zeit aushalten, bis sich wieder neue Instrumente zeigen, die dann auch ausgezeichnet erfahrungsgemäß passen. Für BeraterInnen ist dies ein ernstgemeinter Hinweis, sich selbst und ihre Arbeit intensiv und regelmäßig zu hinterfragen und auf Zeitgemäßheit zu überprüfen.
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten steigen drastisch an – die „alten“ Nahrungsmittel und auch Ernährungsgewohnheiten passen nicht mehr zur eigenen Frequenz. Oft wird dies unter Allergien „abgebucht“. Dabei passen die Frequenzen zwischen dem Menschen und dem Nahrungsmittel nicht mehr. Daraus resultiert eine Unverträglichkeit.
  • Veränderung des Hungergefühls. Man hat Zeiten, wo man verhältnismäßig viel isst, weil durch die Frequenzveränderung der Körper einen höheren Energieumsatz hat. Man nimmt Gewicht zu. Doch dann gibt es Zeiten, wo kaum Appetit vorhanden ist. Dies sind Integrationszeiten. Dann geht Gewicht im Regelfall auch wieder. Diäten zu machen, ist so ziemlich der größte Unsinn in einer Zeit, wo der physische Körper ganz grundsätzlich gefordert ist. Ernährungsumstellungen im Sinne einer Anpassung an die neue Frequenz sind hingegen empfehlenswert.
  • Entwicklung der Fähigkeit, die Aura von Menschen und Gegenständen wahrzunehmen. Dies geschieht, wenn man in der Lage ist, zwischen 4D und 5D zu pendeln. Wenn sich die Wahrnehmung weitet, dann kommen Aspekte ins Blickfeld, die bislang unbekannt und ungesehen waren. Das soll ermutigen und keine Angst machen. Wir nehmen nur etwa 5 % dessen bewusst mit unseren Sinnen wahr. Doch die restlichen 95 % sind auch vorhanden. Sie beginnen sich ab einem bestimmten Bewusstseinszustand zu zeigen.
  • Der Corpus-Callosum, der „Verbindungsbalken“ zwischen den beiden Gehirnhälften, wird wieder durchlässiger und fungiert als Brücke zwischen den beiden Hälften. Dadurch entsteht eine andere Denkausrichtung, die aus dem sowohl-als-auch mehr und mehr aussteigt und ins sowohl-als-auch einsteigt. Zudem ändert sich auch die Art des Denkens, da der Verbindungsbalken wie eine Art Autobahn arbeitet und eine viel raschere Verarbeitung von Information ermöglicht. Mehr und mehr lösen sich die Polaritäten auf und gehen in einen Einheit über.
  • Die Hirnstromwellen verändern sich und führen – gemeinsam mit einer Reihe anderer Faktoren – zu einem höheren Grad an Bewusstsein. Damit verändert sich auch die Wahrnehmungsfähigkeit. Aufstiegssymptome!
  • , etc., etc.

Ja, unsere Körper müssen auch nachkommen. Für mich ist es auch ein Akt der Achtsamkeit mich vor jeder Tierkommunikation zu erden, vor jeder Heilsitzung und vor jedem Gespräch mit einem Klienten, denn wer sich öfter in einer höheren Dimension bewegt hebt schon mal gerne ab, aber noch sind wir auf dieser Erde und noch haben wir einen Körper und noch sind wir ein Mensch unter anderen Menschen. Zurzeit verbinde ich mich dazu am liebsten von Herz zu Herz mit unserer Mutter Erde, dass geht mit einiger Übung sehr schnell und es ist sehr effektiv. Dazu habe ich auf meinem Youtube-Kanal „Herzflüstern für Mensch und Tier“ ein Video gemacht und wenn man weiß wie es geht, kann man es sehr leicht in seinen Alltag einbauen, ohne fremde Hilfsmittel. Zwischendrin erde ich mich auch herkömmlich und lasse Wurzeln, Kräuter und Gras in meine Füße wachsen, dazu habe ich schon einen Podcast 7 gemacht.

 

Also, los geht’s. Komme in Deine Kraft damit Du den Aufstieg in ein höheres Bewusstsein genießen kannst. In diesem Sinne, sage ich bis bald, Eure Claudia