Schon als Kind fühlte ich mich zu Gott hingezogen und liebte die Natur und alle Tiere.

Wenn ich heute zurückdenke sprach ich auch damals schon telepathisch mit Tieren und anderen Wesenheiten (Engel, Jesus, Gott und Bäumen). Doch im Laufe der Zeit habe ich mich unserer doch verstandesorientierten Welt angepasst und den Zugang zu meinem Selbst verloren. Heute weiß ich das ich hypersensitiv bin, das erklärt mir warum ich mein Herz so gut verschließen musste. Wenn Sie das jetzt lesen, denken Sie vielleicht, dass ich hartherzig war. Aber so war es nicht, ich war so wie die meisten Menschen auf dieser Erde.

Ich war an meinem Wohlergehen im Außen interessiert, wollte meine Interessen durchsetzen, finanziell wohlhabend werden, Urlaube machen usw. Mein Belohnungssystem war immer im Außen, Kino, neue Kleidung, Restaurantbesuche, Fortbildungen, auch die Suche nach Anerkennung für meine Erfolge und mein gutes Aussehen als junge Frau. Kurz und gut, ich wollte meine Bedürfnisse befriedigen und strebte nach Lustgewinn, aber glücklich war ich immer nur sehr kurz. Wenn etwas nicht so war, wie ich es erstrebt hatte suchte ich meist die Schuld bei den anderen Menschen oder den Umständen.

Bis mich Karfreitag 2013 ein fremder großer Hund im Park umgeworfen hat und mein rechtes Schlüsselbein bei dem Sturz ziemlich zertrümmert wurde.
Nun ereilten mich mehrere Schicksalsschläge hintereinander, ich kam nicht mehr zur Ruhe und es wurde immer schlimmer. Ständig wurde ich mit neuen Krankheiten und Hiobsbotschaften konfrontiert, obwohl ich mich seit dem Sturz schon auf dem spirituellen Weg gemacht hatte. Ja, nur umzukehren reicht leider nicht, der Weg ist doch etwas länger aber wenn man bedenkt wie lange ich den Weg des Verstandes ging, geht es zurück ins Herz doch verhältnismäßig schnell.

Anfang 2015 veröffentlichte ich meinen ersten Gedichtband im Selbstverlag bei Amazon und fing an meine Gedichte als Videos bei Youtube hochzuladen. Ende 2016 verkaufte ich meinen Fachhandel für Kosmetik an eine langjährige Mitarbeiterin um mich endlich zu erholen, denn ich wurde immer kränker und der Ruf meine wieder erworbenen Fähigkeiten für andere einzusetzen wurde immer stärker.

Das Jahr 2017 wurde für mich ein Jahr der Erholung, des Ankommens und vor allem wurde ich gesund. Im Herzen angekommen veränderte sich auch mein Umfeld sehr stark, denn die Herzensliebe ist ansteckend. Auch die finanzielle Fülle erreichte mich ganz von alleine und anders als ich dachte. Wenn ich selber gut bin im Sinne der bedingungslosen Liebe ziehe ich das Gute an wie ein Magnet. Das erfahre ich wirklich und ich denke fast jeder Mensch der an diesem Punkt kommt möchte seine Erfahrungen weitergeben und mit anderen teilen damit sich die Welt verändern kann.

Es ist so viel möglich und Du brauchst wirklich niemanden außer Dich selbst dazu. Probiere es aus, denn was hast du zu verlieren?