Es gibt ein kosmisches Gesetz von Ursache und Wirkung, wir nennen es Karma. Karma bringen wir schon mit auf die Erde, wenn wir geboren werden, manche Babys werden in eine Welt voller Sorgen und Probleme geboren und andere in eine liebevolle und heile Welt. Nun könnte man sagen, naja Pech gehabt und sich seinem Schicksal ergeben, aber so ist es zum Glück nicht. In allen Religionen finden wir Hinweise darauf, wie wir uns von unserem Karma erlösen können. Ich bringe nur mal von zweien die Besispiele, aber sicher finden sich auch in weiteren Religionen ähnliche Aussagen.

Hier einige Jesus Zitate aus der Bibel dazu:

Du erntest, was du säst

Matthäus 7, 1-3

Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet!

Denn mit welchem Gericht ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden, und mit welchem Maß ihr messt, wird euch zugemessen werden.
Was aber siehst du den Splitter, der in deines Bruders Auge ist, den Balken aber in deinem Auge nimmst du nicht wahr?
Matthäus 7, 12
Alles, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun, das tut auch ihnen!
Matthäus 26,12
Da sprach Jesus zu ihm: Stecke dein Schwert an seinen Ort! Denn wer das Schwert nimmt, der wird durchs Schwert umkommen.
Matthäus 6, 14 und 15
Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, so wird euch euer himmlischer Vater auch vergeben.
Wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, so wird euch euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben.

Du erntest was du gesät hast – das ist etwas sehr Essentielles im buddhistischen Karma Begriff.

Buddha Weisheiten:

  • Die Samen der Vergangenheit sind die Früchte der Zukunft.
  • Willst Du wissen, wer Du warst, so schau, wer Du bist. Willst Du wissen, wer Du sein wirst, so schau, was Du tust.
  • Das, was du heute denkst, wirst du morgen sein …

Natürlich kann man jetzt denken, ja aber bei mir ist das anders und was ist mit den Kindern, die in gewaltätige Familien geboren werden oder Krebs bekommen, die haben doch niemanden etwas getan. Wenn das so ist, haben die Kinder das Karma schon mit auf die Welt gebracht. Und Du, der Du ja ein guter Mensch bist, hast in diesem Leben die Möglichkeit diesem Kind, auch wenn es nicht Deines ist, GUTES zu tun wenn es Dir begegnet. Gerade Kindern aus schlechten Verhältnissen kann so eine Erfahrung das eine Licht zeigen, dass Ihnen hilft nicht im Sumpf der Gewalt zu ersticken.

Jeder Tag und jede Tat in Deinem Leben erzeugt Karma, gut oder schlecht, das ist Deine Entscheidung. Warum solltest Du an Deinem Karma arbeiten? Weil es einfach leichter wird für Dich zu leben. Der Herzensweg befreit immer vom Karma, automatisch. Aber ich wollte diesen Weg mit dem Karma noch einmal getrennt beschreiben, da manche Menschen nach Antworten suchen. Sie möchten das WARUM verstehen. Am Anfang unseres spirituellen Weges müssen wir auch Wege über den Verstand gehen, damit wir überhaupt mal anfangen. Wer braucht überhaupt diese Information? Jeder der von Umständen belastet ist, die er nicht in seinem Leben möchte. Sei es Streit, Ärger, Geldsorgen, Krankheit oder andere Probleme. Fange einfach an und sei sicher, es wird Dir Erleichterung bringen, zwar nicht von heute auf morgen, aber nach und nach wird sich Dein Leben ändern. Woher ich das weiß, ich habe es so gemacht und es geschafft mein Leben zu ändern.

Höre einfach auf zu jammern, zu verurteilen und möglichst sogar zu beurteilen und sei einfach gut, wenn Du glaubst dass Du aus irgendeinem Grund nicht gut sein kannst, weil Du zum Beispiel denkst, der andere hat ja angefangen, dann lese noch einmal von vorne. Die Welt werden nicht Trump oder Putin verändern, sondern wir alle. Wir einfachen Menschen, die die Möglichkeit haben an ihrem Ego und an ihrem Karma zu arbeiten. In Machtpositionen ist das fast nicht möglich, da man dazu ein starkes Ego benötigt. Weißt Du wer Du bist, wer Du sein kannst, wenn Du anfängst wirklich Du zu sein? Vielleicht verrate ich das in meinem nächsten Artikel, mal sehen. Bis dahin arbeite an Deinem Karma, in dem Du Dein Ego gleich mitauflöst, dazu habe ich schon zwei Artikel gemacht:

Inner Peace und Spieglein Spieglein an der Wand, weitere werden folgen. Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und viel Erfolg beim Karma auflösen.

Einst dachte ich, Scheiß Karma

erlebte fast nur Drama

war krank und hatte Sorgen

dachte immer nur an Morgen

Doch sollte ich begreifen

und im Herzen reifen

die Liebe sollte heilen

drum schrieb ich viele Zeilen

Kam zu Jesus und zu Gott

schmiss meine Zweifel fort

ließ sie in mein Herz hinein

meine Seelenfreunde sein

Nenn es Karma, oder anders

während Du in Liebe wanderst

denn egal wie Du es nennst

Du den Lebenssinn erkennst

Lebst Du nur noch in der Fülle

ja Dein Geist und seine Hülle

feierst jeden Tag des Lebens

Probleme suchst Du nun vergebens…

Eure Claudia & Mia