Immer wieder und vor allem bei Facebook fällt mir auf, das Menschen gerne jammern und den anderen die Schuld geben. Also, es wird über die Umweltverschmutzung, die Tierquälerei und vieles mehr geschimpft und viele Menschen leiden darunter und mit. Wer sind eigentlich die anderen? Die Schuldigen? Oder ES? Aber ganz ehrlich, vom JAMMERN wird es nicht besser und Du brauchst auch kein teures Coaching um etwas zu ändern. Fange einfach bei Dir an mit kleinen Schritten, wenn Du nur jeden Tag einen ganz kleinen Schritt machst änderst Du nach und nach Deine Welt und steckst andere an. Dir stinkt es das die Bienen sterben, dann pflanze eine Bienenblumenwiese in Deine Balkonkästen oder in Deinen Garten und besorge Dir ein Insektenhotel. Füttere Vögel, Eichhörnchen oder ander Wildtiere artgerecht und informiere Dich wie Du ihnen helfen kannst. Du findest die Tiere werden in den Massentierhaltungen gequält, dann höre auf dieses Fleisch zu kaufen. Dir stinkt die Umweltverschmutzung, dann überlege Dir wie Du Dich fortbewegst und wie Du Verpackungsmüll vermeiden kannst. Dir stinkt das DIE so viel Macht haben, dann verzichte auf Produkte der Großkonzerne und unterstütze kleine Läden und Hersteller. Um Dich herum ist soviel Habgier, Geiz und Manipulation? Dann werde Dir bewusst, dass sind die Energien der anderen und gebe sie Ihnen zurück. Und lasse Dich nicht auf Spielchen ein oder sinne sogar auf Rache, denn das wird Dir wiederrum schaden, denn alles was Du negatives aussendest kommt zu Dir zurück…

Negatives zurückgeben kann man gut mit einem schamanischen Ritual:

Du stellst Dir die Person vor, die Dich aus irgendwelchen Gründen nervt oder Dir sogar schadet und sagst in Gedanken zu ihr (kannste auch laut machen), ich verzeihe Dir alles was Du mir in diesem oder in einem anderen Leben jemals angetan hast. Ich bitte Dich um Verzeihung für das was ich Dir in diesem Leben oder in einem anderen Leben jemals angetan habe. Meine Seele grüßt Deine Seele.

Bei hartnäckigen Problemen mit einer Person kann man dieses Ritual auch öfter wiederholen. Du wirst merken, wie sich entweder die Person ändert oder diese Person ganz aus Deinem Feld verschwindet. Und bevor Du das jetzt belächelst oder denkst, das funktioniert nicht , probiere es einfach aus. Ach und lasse es mich wissen, wenn es geklappt hat.

Da fällt der alte Spruch mir ein: „Es gibt nichts gutes, außer man tut es“. Schönes Wochenende Eure Claudia