Heute habe ich eine etwas unangenehme Aufgabe, nämlich Dir die Meinung sagen. Das mache ich nicht so gerne, aber die Zeit drängt und wir haben nicht mehr ewig Zeit! Du bist dran!

Du denkst, dass der Regenwald nicht abgeholzt werden sollte, aber Dein Garten schaut aus wie eine Steinwüste, weil Du nicht die Zeit und die Lust hast diesen zu pflegen. Beginne bei Dir, pflanze Blumen für die Bienen, stelle ein Vogelhaus auf und Wasser für die Wildtiere. Rasenmähen kannst Du umgehen, indem Du eine Wiese mit vielen wilden Blumen säst. Lasse auch mal ein paar kleine Baumabfälle etc. liegen, damit die Vögel Nestbaumaterial finden, ein perfekt gepflegter Garten ist keine Unterstützung für die Natur. Wenn Du nicht anfängst, wer dann?

Warte nicht auf die Regierung, dass die was ändert und kein Glyphosat mehr erlaubt um das Insektensterben zu beenden. Beginne Du und zwar heute! Du wirst sehen, je mehr Menschen sich der Natur zuwenden, desto mehr wird sich die Wertigkeit in unserer Gesellschaft verändern.

Ich war letztens zu einem schönen Fest eingeladen, dass in einem 2000 qm großen wilden Garten mit alten Bäumen stattfand. Das Grundstück ist allerdings bereits verkauft und es werden nächstes Jahr Mehrfamilienhäuser darauf enstehen. Die Besitzerin sagte zu mir, ich habe das verkauft, es war ja nur totes Kapital. TOTES KAPITAL, aber der Regenwald soll stehen bleiben??? Ist das dann nicht auch nur totes Kapital? Sie schaute mich etwas verdutzt an.

Bauern sind verpflichtet einen Teil ihrer Felder als wilde Wiesen zu belassen, was natürlich weder überprüft, noch eingehalten wird. Denn Wiese ist im Gegensatz zu Ackerland nichts wert. Wie ich mir sagen ließ, TOTES KAPITAL!

Unsere Natur ist also TOTES KAPITAL? Unsere Gärten schön, wenn sie künstlich erscheinen. Jedes Beet in Reih und Glied aufgeteilt und der Rasen saftig grün und kurz geschnitten, natürlich ohne Unkraut. Wenn sich unsere Wertigkeit da nicht ändert, werden weiter die Insekten (auch die Bienen), die Vögel und letzendlich alle Wildtiere sterben.

Wer jetzt noch denkt, dass er nichts tun kann, der kapiert einfach gar nichts. Wir können etwas tun. Die Regierung spiegelt immer das wieder was das Volk selber lebt. Ich hab mal gelesen, ein Volk hat immer die Regierung, die es verdient hat. So lange viele Menschen, die Natur als etwas sehen, was nicht unbedingt zu ihrem Leben gehört wird sich da oben auch nichts ändern.

Ich bin mir sicher, dass wir eines Tages auf diese schädlichen Pestizide verzichten werden, aber bis dahin sind wir gefragt so viel wie möglich zum Erhalt der natürlichen Artenvielfalt zu tun. Ich verspreche Dir, wenn Du anfängst Dinge zu tun, die der Natur und somit der Allgemeinheit gut tun, wird sich auch Dein (Er)Leben ändern…Du erntest was Du säst!

 

Die Bäume

Ich wünschte mir so sehr

und vielleicht noch etwas mehr

dass wir uns bald wiederfinden

unter Eichen oder Linden

Das wir die Bäume wieder schätzen

und sie nicht einfach verletzen

dass wir uns darunterlegen

und empfinden ihren Segen

Klettern freudig auf die Äste

Mutter Natur ist doch die Beste

hat die Bäume uns gegeben

damit wir mit den Bäumen leben

Sieh nicht immer nur das schlechte

denn auch Laub hat seine Rechte

wirf es mal einfach in die Luft

und genieße diesen Duft

Jeder Baum ist eine Gnade

siehst Du es nicht, dann ist das schade

denn Du nimmst Dir selber viel

von diesem göttlichen Gefühl

Danke für´s Lesen. Danke für Deine Mithilfe, die Natur zu erhalten. Danke für Deine Herzensliebe. Deine Claudia