Ihr Lieben, durch jedes Lebewesen auf der Erde fließt die Chi-Energie. Wenn sie zu langsam oder zu schnell fließt kommt es zur Disharmonie und führt auf lange Sicht zu Krankheiten. Qi, oder auch Chi-Energie ist in fernöstlichen Ländern schon viele Tausend Jahre bekannt und auch in unserem Breitengrad wird es immer normaler sich um seine Lebensenergie zu kümmern und sie sogar aufzufüllen. Kommt die Chi-Energie wieder in den Fluss werden automatisch Blockaden entfernt, die Energie zirkuliert wieder harmonisch und bringt eine Verbesserung der Gesundheitszustandes.

Ich arbeite als Medium als Vermittler zwischen Himmel und Erde, das erklärt Wikipedia sehr gut, so dass es jeder gut verstehen kann. Ich habe unten einen Textauszug kopiert und erfahre das genau so, der Mensch ist der Kanal der himmlische Energie auf die Erde transportieren kann, wenn er weiß wie.

Fünf Behandlungen vom 1. Februar bis 28. Februar 2020 jeweils Donnerstag Vormittags, in denen die Tiere von negativen Fremdenergien und Blockaden greinigt und danach mit Chi (Lebensenergie) aufgefüllt werden. Dieses mal sind es vier Behandlungen, diese kosten 40,00 € und ich verspreche mir doch einiges von dieser etwas intensiveren Unterstützung. Diese Gruppe ist teuerer als die Freitagsgruppe, aber dafür werde ich auch nicht so viele Tiere (max. 7) aufnehmen, so dass ich mit jedem Tier intensiv arbeiten kann und auf seine Krankheit eingehen kann. Der Preis für die vier Behandlungen beträgt 40,00 €.

Ich freue mich, wenn ich einigen Besitzern damit ermögliche sehr viel auf relativ günstigen Weg für die Heilung ihres kranken Tieres zu tun. Wer mitmachen möchte, trägt sein Tier unter dem Post im Kommentar ein und ich melde mich dann per Email bei Euch. Gerne beantworte ich auch alle Fragen, traut Euch. Liebe Grüße, Eure Claudia

Ausschnitt aus Wikipedia:

Nach Auffassung der Kultur des Alten China und des Daoismus durchdringt und begleitet das Qi alles, was existiert und geschieht.

Als Substanz, aus der das ganze Universum sowohl in physischer als auch geistiger Hinsicht besteht, wird es vorgestellt als vitale Energie, Lebenskraft oder eines alles durchdringenden kosmischen Geistes, ist dabei aber weder physischer noch geistiger Natur. In einer sich ständig verändernden Wirklichkeit stellt das Qi die einzig konstante Größe dar.

Nach daoistischer Vorstellung entstand die Welt aus dem ursprünglichen Qi (Yuanqi), in dem Yin und Yang noch vermischt waren. Himmel und Erde bildeten sich erst durch Trennung des Einen: Was Yangqi empfing, stieg hell und klar empor und wurde Himmel, was Yinqi erhielt, wurde dunkel und schwer und sank zur Erde. Und was Yin und Yang in gerechtem und ausgewogenem Maße erhielt, war der Mensch in der Mitte.

Nach diesen Vorstellungen atmen wie der Mensch auch Himmel und Erde. Ihr Fluss ist wie beim Menschen beim Einatmen rein und unverbraucht und beim Ausatmen verbraucht. Daher teilt sich der Tag in zwei Abschnitte: Zwischen Mitternacht und Mittag ist die Zeit, in der Himmel und Erde einatmen. Nur in diesem Zeitraum sollten Atemübungen ausgeführt werden, da nur dann positive Energie aufgenommen werden kann, nicht jedoch in der Zeit zwischen Mittag und Mitternacht, weil dann Himmel und Erde ausatmen.

Dein Tier wird es Dir danken!